aktuell:

200-Jahr-Feier „Trarbacher Schweiz“ am 19. Oktober

Ein Fest mit Schweizer Alpenmusik und Biedermeier-Kostümen

 

Vor 200 Jahren, im Jahre 1818, schlug die „Geburtsstunde“ der „Trarbacher Schweiz“. Ausgelöst wurde sie durch ein Buchzitat des in Trarbach geborenen Prof. Adam Storck, der sich beim Gebiet um den Kautenbach „in die Schweiz versetzt fühlte“.

 

Dieses Ereignis soll am Freitag, den 19. Oktober um 11 Uhr, am Eingang der „kleinen Schweiz“ an der Moseltherme in Traben-Trarbach, in einer Feierstunde entsprechend gewürdigt werden. Vorgesehen sind Ansprachen, die Enthüllung einer Wandertafel sowie die Ernennung des „Botschafters der Trarbacher Schweiz“.

 

Für musikalische Umrahmung sorgen die Moseltaler Alphonbläser. Mit dabei sind auch die Sponheimer Musketiere - die Stadtgarde von Traben-Trarbach -, sowie die Biedermeiergruppe aus Traben-Trarbach. Die Veranstaltung ist eine gemeinsame Aktion der Stadt Traben-Trarbach, der Tourist-Information sowie des Projekt-Teams „Schweizen in Deutschland“ des AbisZ-Verlages in Friedrichshafen. Eingebunden ist auch die Partnergemeinde Wangen b. Olten aus der Schweiz.

 

 

Zu diesem Fest erscheint eine Festschrift (hier können Sie das Cover der Zeitung sehen).


 

Über 130 Schweizen in Deutschland!

Herzlich Willkommen auf der Seite "Schweizen in Deutschland"!

Es ist unglaublich aber wahr: es gibt über 130 Schweizen in Deutschland!! Offizielle und auch inoffizielle. Es sind Gegenden und Regionen, die in ihrem Namen den Zusatz „Schweiz“ enthalten. Den meisten von uns sind wohl vorallem die Sächsische, die Fränkische und auch die Holsteinische Schweiz bekannt - aber insgesamt über 130 Mal hat es die Schweiz geschafft, dass nach ihr Gebiete und Regionen benannt werden!

Diese große Anzahl ist einzigartig in der Welt (Deutschland hat damit die höchste "Schweizdichte") und zeugt von einer tiefen Liebe und Verehrung, die Deutsche für das südliche Nachbarland empfunden haben. Um einen kompletten Überblick über alle Schweizen zu erhalten, haben wir das Projekt "Schweizen in Deutschland" ins Leben gerufen. Damit sollen diese außergewöhnlichen Namenstaufen neu ins Blickfeld gerückt und entsprechend gewürdigt werden. Jede einzelne Schweiz soll in Wort, Bild und auch Video dokumentiert werden. Ein wichtiges Ergebnis dieses kulturgeschichtlichen Projektes wird ein Buch über alle Schweizen in Deutschland sein. Zur Realisierung dieses Projektes wollen wir alle Schweizen besuchen. Auch wollen wir über einzelne Schweizen publizieren und/oder Schweizen zusammenfassen (wie die Moselschweizen). Der aktuelle Stand der Besuche, Recherchen und Ergebnisse ist unter Aktuelles zu finden.

Nach dem Motto „Alte Liebe rostet nicht“ soll das Projekt, für das sich ein Journalist/Verleger aus Deutschland und eine Künstlerin aus der Schweiz zusammengeschlossen haben, nicht nur den touristischen Austausch fördern, sondern auch einen wertvollen Beitrag zu einem besseren Kultur- und Traditionsverständnis zwischen beiden Ländern leisten. Dazu hat sich die Künstlerin zur Aufgabe gestellt, für jede Schweiz in Deutschland ein Mandala-Bild zu malen (siehe Button Buch- und KunstProjekt)

Die folgende Übersichtskarte zeigt die Lage der Schweizen in Deutschland (hier sind vorerst 74 Schweizen angegeben). Das Hintergrundbild der Web-Seite stammt aus der Sächsischen Schweiz, mit Blick auf die Elbe.

 

Karte von Matthias Stolz ("Die Zeit")